Humor —

 

Lustiges aus der St. Johannes Gemeinschaft

Stilblüten

„Johannes,

… nimm dich nicht so ernst!“ – (Papst Johannes XXIII.)

  • Stilblüten
  • Comics
  • Schnappschüsse
  • Kurzfilme
A Minute with a monk

 

 

 

 

Comics

Kurzfilme

Brüder bei der Arbeit

Bruder Antal, Bruder Irenäus und Michael bei der Arbeit (teambegeistert, effizient, kompetent, einzigartig und vor allem zielstrebig … !)

 

Bruder auf einem Rad

 

Schnappschüsse

Szenen aus dem Kabaret zum zehnjährigen Jubiläum der Klostergründung in Marchegg

Engel: Bruder Luc und Bruder Benedict-Thérèse
Einlage: Bruder Bernhard-Maria
Lehrer: Bruder Denis
Gärtner: Bruder Joesf-Maria
Koch: Bruder Nicolaas
Teufel: Bruder Johannes-Maria

Allerlei

 

 

Stilblüten

„Ich bringe über dir ein Volk aus fernen Land,
von dessen Sprache du nichts weißt,
von dem du nicht verstehst, was es dir sagt.“

Buch Jeremia (5,15)

Wenn so ein Volk ( oder zumindest einzelne „Barbaren“) in Marchegg ankommen, ist es nicht zu vermeiden, dass es ab und zu Sprachprobleme gibt.

Hier eine Auswahl der schönsten Sprachfehler, die bei den Lesungen in der Kapelle unseres internationalen Klosters vorgekommen sind.

Bruder Johann:
Ich habe meine Cousine geheiratet“ – statt verheiratet

Bruder Johann:
Wir bitten für die Kinder des Pfarrers„ – statt: …der Pfarre
(am Tag der Erstkommunion 2009 während den Fürbitten in der Vesper)

Bruder Clément:
Der Engel des Herrn brach Maria die Botschaft„ – statt brachte

Bruder Johann beim Angelus:
Gieße deine Gnade in unseren Herrn Jesus Christus ein„ – dies schafft ein theologisches Problem … !

Bruder Vladimir:
Du ernährst deine Diener mit den besten Waisen“ – statt Weizen

Bruder Nicolaas in einer Predigt:
Sie sehen mit neuen Ohren“ – statt hören

Bruder Johann:
Herr, ich habe keinen der mich in den Teich drängt“ (Joh 5,7) – statt trägt

Bruder Denis (in einer Predigt):
„ … wir trafen uns in einer Hölle … – statt Höhle

Bruder Josef-Maria:
Aus dem Buch der ersten Könige„ – statt: aus dem ersten Buch der Könige

Bruder Vladimir:
Deine Frau: ein furchtbarer Weinstock in deinem Haus.“ – statt fruchtbar

Bruder Nicolaas:
Dieses Opfer unserer Verschönung bringe der ganzen Welt Frieden und Heil.  – statt Versöhnung

Bruder Josef Maria:
Aus dem Brief an die Fässer“ – statt Epheser

Bruder Luc:
Am Morgen, als die Sonne aufgestanden war, gingen sie zum Grab“ – statt aufgegangen

Anonym:
Du bist Priester auf ewig, nach der Ordnung Melikaseks“ – statt Melchisedeks

Bruder Benedikt-Thérèse
Was zählst du meine Gebote auf und nimmst meinen Mund in deinen Mund?“ – statt Bund

Bruder Vladimir:
Schaffe Recht den Entwerteten“ – statt Entrechteten

Bruderud Luc:
Fürchte dich nicht Jakob! Der Heilige Israels löst dich auf!“ – statt aus

Bruder Denis:
Ich bin immer gern gereizt“ -statt gereist

Aus dem Archiv:

P. Etienne:
Wort des lebendigen Goethes“ – statt Gottes

P. Etienne
Erhebet die Kerzen!“ – statt Herzen

Bruder Vladimir:
Der Mehltopf wird nicht leer werden, und der Ölkrieg wird nicht versiegen“. – statt Ölkrug

Bruder Vladimir:
Die Fische waren ausgestiegen und wuschen ihre Netze“. – statt Fischer

Bruder Vladimir:
Schlaf in himmlischer Kuh“. – statt Ruh
Bruder Vladimir:
Dein Schöpferwort rief uns zum Stein“. – statt Sein

Anonym:
Ich bin jeden Tag um 3 Uhr auferstanden“. – statt aufgestanden

Bruder Vladimir:
In der Küche geben wir uns gegenseitig Ratten“. – versuchte Mehrzahlbildung von “Rat”